SPI (Serial-Perihpal-Interface)

SPI ist eine einfache bitserielle Übertragungsart auf Layer 1. Es enthält selbst keinerlei Protokolloverhead.

SPI Basics

Elektrischer Anschluß

Ein gültiger SPI-bus hat einen Master und einen oder mehrere Slaves. In seiner einfachsten Form (nur ein Master und ein Slave) kommt man mit drei Signalleitungen aus:

  1. MISO (Master In Slave Out) - The Slave line for sending data to the master,
  2. MOSI (Master Out Slave In) - The Master line for sending data to the peripherals,
  3. SCK (Serial Clock) - The clock pulses which synchronize data transmission generated by the master

Will man mehr als einen Slave an einem SPI-Bus betreiben, muss man eine zusätzliche Select-Leitung an jeden Slave legen:

  • SS (Slave Select) - the pin on each device that the master can use to enable and disable specific devices.
Übertragungsmodi
  1. Höchstwertigstes- oder niederwertigstes Bit zuerst (MSB, LSB)
  2. Speed
  3. Takt-Polarität (CPOL)
  4. Takt Phase (CPHA)